Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel

MB Fund S Plus ist nicht investiert

MB Fund S Plus
ist nicht investiert
(Stand: 18.07.2019)

Fondspreise vom 18.07.2019
MB Fund Max Value 147,48 (–1,04%)
MB Fund Max Global 81,55 (–0,44%)
MB Fund Flex Plus 61,13 (–0,08%)
MB Fund S Plus 138,54 (–1,16%)

Aktuelles

04.01.2010 ROUNDUP Aktien Frankfurt Schluss: Fest -neue 16-Monatshochs dank US-Daten

"Auch im neuen Jahr 2010 hangelt sich der DAX offenbar an einer Mauer von Ängsten weiter nach oben", kommentierte Fondsmanager Markus Stillger von der MB Fund Advisory

Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit Kursgewinnen in das Börsenjahr 2010 gestartet. Der Dax eroberte die viel beachtete 6.000-Punkte-Marke zurück und schloss 1,53 Prozent höher bei 6.048,30 Zählern. Der Leitindex markierte ein neues 16 -Monatshoch, nachdem er mit plus 23,85 Prozent den Anlegern bereits 2009 ein gutes Börsenjahr beschert hatte. Für den MDax mittelgroßer Werte ging es im Tagesvergleich um 2,26 Prozent auf 7.676,65 Zähler hoch, der TecDax gewann 2,06 Prozent auf 834,46 Punkte. Der Auswahlindex für Technologiewerte und der Index mittelgroßer Werte stehen auch so hoch wie seit September 2008 nicht mehr.
"Auch im neuen Jahr 2010 hangelt sich der DAX offenbar an einer Mauer von Ängsten weiter nach oben", kommentierte Fondsmanager Markus Stillger von der MB Fund Advisory.
Dieses Umfeld fern ab von jeglicher Euphorie stimme positiv für die Aussichten am Aktienmarkt.
Am Nachmittag hatte der ISM-Index aus den USA den Dax wiederbelebt und auf das neue Hoch getrieben. Im Dezember hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager im verarbeitenden Gewerbe überraschend deutlich aufgehellt. Analysten zufolge bestätigt diese Entwicklung das Bild einer fortgesetzten Konjunkturerholung in den USA. Händlern zufolge wirkte zudem der wieder festere Euro über 1,44 US-Dollar positiv.Tagessieger im Dax waren Infineon-Aktien mit einem Plus von 5,77 Prozent auf 4,104 Euro. Der Halbleiterhersteller will so schnell wie möglich eine zehnprozentige Gewinnmarge erreichen, wie Finanzchef Marco Schröter "Focus Money" sagte. Am Markt wird Händlern zufolge nun darauf spekuliert, dass dies schon in diesem Jahr der Fall sein könnte. Zudem sieht die "Wirtschaftswoche" die Aktie als "Top Pick" für 2010. Die Früchte des Konzernumbaus würden sichtbar, die Querelen im Management legten sich und die Bilanz sei weitgehend saniert. Gefragt waren überdies auch Rohstoffwerte im Dax, wobei K+S 4,38 Prozent auf 41,74 Euro zulegten. Die Stahlwerte ThyssenKrupp und Salzgitter verteuerten sich ebenfalls um rund 3,5 Prozent.
Am Dax-Ende ließ sich kein Branchentrend ausmachen. Mit den Vorzügen von Volkswagen die als schwächster Wert 1,89 Prozent auf 64,50 Euro einbüßten, Munich Re deren Aktien sich um 0,34 Prozent auf 108,30 Euro verbilligten und SAP schlossen lediglich drei Dax-Titel aus den unterschielichsten Sektoren im Minus. SAP verloren 0,18 Prozent auf 32,940 Euro.
Im MDax erholten sich IVG Immobilien an der Indexspitze um 8,50 Prozent auf 5,81 Euro. Seit dem Oktober-Hoch bei 8,45 Euro hatte sich die Aktie sehr schwach entwickelt und besitzt nach Einschätzung von Händlern nun Aufholpotenzial. Gefragt zeigten sich auch Autozulieferer, wobei Leoni laut Händlern als aussichtsreicher Turnaround-Kandidat gesehen werden und 6,54 Prozent auf 17,42 Euro zulegten. ElringKlinger profitierten in dem Sektor mit plus 4,85 Prozent zusätzlich von einer Musterdepotaufnahme.

Bei den Technologiewerten sprangen Jenoptik um 11,06 Prozent auf 4,21 Euro hoch. Der Konzern will sein Laser-Geschäft für die Solarindustrie ausbauen und in den Markt für LED-Beleuchtung einsteigen, wie Vorstandschef Michael Mertin der Deutschen Presse-Agentur dpa sagte.

Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade urteilte: "Beide Segmente sind ausgemachte Wachstumsmärkte, da wäre es schon sehr interessant, wenn der Einstieg gelingen würde." Der Einstieg in den Solarmarkt könne über ein Nischensegment erfolgen. Beim LED-Markt ist er allerdings skeptischer, "da diese Branche stark umkämpft ist und die Stücke vom Kuchen schon verteilt sind". Analyst Thomas Wybierek von der Nord LB erkannte keine wesentlichen Neuigkeiten in den Aussagen von Jenoptik.



Quelle: dpa-AFX

Unter anderem erschienen auf:
  • www.aktien-meldungen.de
    www.fazfinance.net
    www.yahoo.com
    www.wallstreet-online.de

zurück