Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel

MB Fund S Plus ist nicht investiert

MB Fund S Plus
ist nicht investiert
(Stand: 18.07.2019)

Fondspreise vom 19.07.2019
MB Fund Max Value 145,79 (–1,15%)
MB Fund Max Global 81,72 (+0,21%)
MB Fund Flex Plus 61,14 (+0,02%)
MB Fund S Plus 138,36 (–0,13%)

Aktuelles

20.01.2010 Aktien Frankfurt: Wenig verändert - Warten auf Zahlen von US-Banken

"Bis diese beiden Banken ihre Zahlen vorlegen, wird der Markt seine abwartende Haltung nicht aufgeben", sagte Marktstratege Thilo Müller von MB Funds Advisory.

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch wenig verändert präsentiert. Händler sprachen von einer "abwartenden Haltung" der Anleger. Nachdem im frühen Handel zunächst negative Nachrichten aus China belasteten, erholten sich die Indizes bis zur Mittagszeit wieder und drehten zum Teil ins Plus. Der Leitindex Dax sank um 0,19 Prozent auf 5.964,86 Zähler. Der MDax legte hingegen um 0,09 Prozent zu auf 7.896,78 Punkte und der TecDax gewann 0,25 Prozent auf 841,14 Zähler.
Sorgen über eine restriktivere Kreditvergabe in China, die die Börsen in Asien deutlich belastet hatten, verblassten vor den näher rückenden Bilanzen der großen US-Banken Morgan Stanley und Bank of America . "Bis diese beiden Banken ihre Zahlen vorlegen, wird der Markt seine abwartende Haltung nicht aufgeben", sagte Marktstratege Thilo Müller von MB Funds Advisory. Aktuell sei der Jahresstart eher enttäuschend verlaufen, obwohl eigentlich der Januar eine gute Zeit für Aktien sei. Insgesamt zeige sich derzeit erneut, wie wichtig Nachrichten von den US-Börsen seien.


Derweil rückten in Deutschland Einzelwerte in den Blick: So büßten Aktien der Deutschen Börse 0,64 Prozent auf 54,63 Euro ein. Einhergehend mit der Bekanntgabe eines Abschreibungsbedarfs in Millionenhöhe informierte die Deutsche Börse über ihre geplante Dividende für 2009. Sie solle mit 2,10 Euro je Aktie auf Vorjahresniveau liegen. Merrill-Lynch-Analyst Martin Price urteilte daraufhin: Da es sich bei der Abschreibung auf die zugekaufte US-Optionsbörse nur um einen Einmal-Effekt handele und die Deutsche Börse zudem für 2009 eine Dividende auf Vorjahresniveau in Aussicht stelle, ändere sich nichts an seiner positiven Einschätzung für die Aktie. Er bestätigte sein Anlageurteil "Buy" mit einem Kursziel von 65,00 Euro.

Die Anteilsscheine von Infineon drehten nach Eröffnungsverlusten ins Plus und gewannen 1,94 Prozent auf 4,095 Euro. Die Aktie des Chipherstellers werde von der guten IBM-Bilanz gestützt und von Aussagen des Infineon-Konkurrent ASML , sagten Händler. ASML hatte mit seinen Auftragseingängen die Markterwartungen übertroffen und nährte damit die Hoffnung auf eine Erholung im Technologiesektor. Allerdings geht es firmenintern wohl weiterhin hoch her: Der Machtkampf spitzt sich weiter zu, nachdem sich einem Pressebericht zufolge auch die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank , DWS, auf die Seite von Investoren geschlagen hat, die einen eigenen Kandidaten als Aufsichtsratsvorsitzenden durchsetzen wollen.

An der Dax-Spitze legten die Merck-Titel um 3,32 Prozent auf 68,46 Euro zu. Ein Bericht im "Platow-Brief" gab Hoffnungen auf ein überraschend positives viertes Quartal. Das Pharma- und Spezialchemieunternehmen wird am 23. März seine Zahlen vorlegen.

Die Pfleiderer-Titel gewannen im MDax 5,14 Prozent auf 7,360 Euro und machten damit ihre Vortagsverluste wieder mehr als wett. Der hoch verschuldete Möbel- und Bauzulieferer hat beim Verkauf eigener Aktien 18,5 Millionen Euro eingenommen. Die über die Börse verkauften 2.643.458 eigenen Aktien entsprechen 4,96 Prozent des Grundkapitals, teilte das Unternehmen am Vorabend mit.

Mit plus 5,97 Prozent auf 23,175 Euro zählten die Aixtron-Aktien im TecDax zu den Favoriten. Der Spezialmaschinenbauer profitiere von starken Zahlen des LED-Herstellers Cree , hieß es am Markt.

Quelle: dpa-AFX


Unter anderem erschienen:
  • www.finanznachrichten.de
    www.yahoo.com
    http://www.nzz.ch
    http://www.boersennews.de

zurück