Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel

MB Fund S Plus ist investiert

MB Fund S Plus
ist investiert
(Stand: 15.02.2019)

Fondspreise vom 15.02.2019
MB Fund Max Value 139,29 (–1,17%)
MB Fund Max Global 79,05 (–0,48%)
MB Fund Flex Plus 59,85 (–0,03%)
MB Fund S Plus 121,21 (–1,39%)

Aktuelles

13.10.2011 Müller-Schlussglocke: "Noch viel Freude bis Jahresende"



Sehr geehrte Damen und Herren,

Thilo Müller, Geschäftsführer bei MB Fund Advisory GmbH, kommentiert beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF am 13. Oktober 2011 in der Sendung „Schlußglocke“ das aktuelle Geschehen an den Börsen.

"Wir waren vielleicht schon in der Jahresendrally. Doch bis Jahresende könnten mit den richtigen Zeichen aus der Politik noch die Weichen für weitere freundliche Tage gestellt werden", so Thilo Müller von MB Fund Advisory. "Die Bodenbildung könnte mit einem Sprung über 6.100 Punkten abgeschlossen sein." Alles weitere im DAF-Interview.

Konjunktursorgen haben dem Daxam Donnerstag deutliche Kursverluste eingebrockt. Nach zuletzt sechs Handelstagen in Folge mit Kursgewinnen büßte der Leitindex am Ende 1,33 Prozent auf 5.914,84 Punkte ein. Etwas moderater fiel das Minus bei den anderen Indizes aus. Der MDax gab um 0,38 Prozent auf 8.901,57 Punkte nach, der TecDax verlor 0,79 Prozent auf 677,40 Punkte. Börsianer verwiesen auf Aussagen im Monatsbericht der Europäischen Zentralbank (EZB). Demnach dürfte sich die Konjunktur im Euroraum im zweiten Halbjahr 2011 deutlich abkühlen. Ausschlaggebend seien unter anderem die schwächere globale Nachfrage und die Schuldenkrise im Währungsraum. Darüber hinaus hatten die führenden Forschungsinstitute ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland deutlich reduziert. Schließlich war noch der chinesische Außenhandel im September schwächer als erwartet gewachsen. "Das alles deutet auf eine große Unsicherheit hin ",sagte ein Marktteilnehmer. Vor diesem Hintergrund half auch nicht, dass das slowakische Parlament wie erwartet dem erweiterten Euro-Rettungsschirm zugestimmt hatte.

"Wir sehen in diesem Jahr vier Prozent Wachstum im globalen BIP. Getragen vor allem durch die Emerging Markets. Nächstes Jahr kommt es wohl zu einer Abschwächung. Aber wenn Experten von mehr reden, dann dürften diese irren - das ist ja nicht ungewöhnlich", so Müller gegenüber dem DAF.

http://www.daf.fm

http://www.daf.fm/video/mueller-schlussglocke-noch-viel-freude-bis-jahresende-50148464-DE0008469008.html
Redakteur: Marco Pahl <http://www.daf.fm/autor/marco-pahl-26.html>

zurück