Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel

MB Fund S Plus ist investiert

MB Fund S Plus
ist investiert
(Stand: 18.04.2019)

Fondspreise vom 18.04.2019
MB Fund Max Value 154,63 (+0,40%)
MB Fund Max Global 82,83 (+0,36%)
MB Fund Flex Plus 60,68 (+0,05%)
MB Fund S Plus 136,62 (+0,73%)

Aktuelles

13.03.2012 Börsen-Plus trotz Schuldenkrise Dax springt über 7000 Punkte



Erstmals seit sieben Monaten hat der deutsche Leitindex wieder die 7000 Punkte geknackt. Kurz vor Handelsschluss kletterte der Dax auf 7020 Punkte, schloss dann aber bei 6996 Zählern. Positive Konjunkturprognosen spornten die Anleger an. Ihre Risikofreude steigt offenbar wieder.


Eine Reihe guter Vorhersagen für die deutsche Konjunktur hat den Börsenanlegern Mut gemacht. Zum ersten Mal seit August 2011 übersprang der Dax wieder die Marke von 7000 Punkten. Der Leitindex legte am Dienstag um bis zu 1,7 Prozent zu und notierte kurz vor Handelsschluss bei 7020 Punkten. Der Höhenflug währte allerdings nur kurz, der Dax schloss bei 6996 Zählern. Damit lag er mit 1,4 Prozent im Plus.

"Seit Wochen ziehen die 7000 Punkte wie ein Magnet, jetzt ist die Hürde genommen", sagte ein Händler. Grund dafür waren optimistische Prognosen für die deutsche Konjunktur. So stieg der ZEW-Index zum vierten Mal in Folge. Finanzmarktexperten betrachteten die Konjunkturlage in Deutschland so positiv wie seit Juni 2010 nicht mehr, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mit. "Im Moment scheint die Krise im Euro-Raum eine Atempause eingelegt zu haben", sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz.

Auch die Deutsche Bank traut der heimischen Wirtschaft im laufenden Jahr trotz Schuldenkrise ein robustes Wachstum zu. Für 2012 erwarte das Geldhaus eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent, hieß es in einer Analyse. Zuletzt hatte die Deutsche Bank für 2012 nur "eine schwarze Null" in Aussicht gestellt. Inzwischen sei jedoch auch ein kurzfristiges Abrutschen in die Rezession unwahrscheinlich, schrieben die Ökonomen der Bank. Die Stimmung in den Unternehmen habe sich deutlich aufgehellt.


Auch aus Sicht der Bundesbank haben sich die Aussichten für die deutsche Wirtschaft spürbar aufgehellt. Die Schuldenkrise berge aber weiterhin Risiken für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland, sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann. Die Notenbank halte an ihrer Prognose fest, dass die deutsche Wirtschaft 2012 um 0,6 Prozent wachsen werde - nach drei Prozent im Vorjahr.



"Weltuntergangspropheten auf dem falschen Fuß erwischt"

Auch positive Einzelhandelsdaten aus den USA verbesserten die Stimmung der Börsianer. Die Anleger werden nach Ansicht von Analysten wieder risikofreudiger. "Alle Bedenkenträger und Weltuntergangspropheten, die in der Vorwoche einmal kurz Oberwasser bekommen haben, wurden nun doch wieder auf dem falschen Fuß erwischt", sagte Fondsmanager Thilo Müller von MB Fund Advisory. Angesichts des niedrigen Zinsniveaus seien die hohen Dividendenrenditen im Dax für Anleger extrem attraktiv. Zudem hätten Unternehmen in den vergangenen Tagen noch weitere Erhöhungen der Ausschüttungen in Aussicht gestellt. "Das treibt den Markt weiter an", sagte Müller.

Der Dax war am 1. August 2011 unter die Marke von 7000 Punkten gerutscht und dann in eine Abwärtsspirale geraten. Der Leitindex fiel zeitweise auf knapp unter 5000 Punkte. Seit Jahresanfang klettern die Kurse jedoch wieder.


Quelle:
dpa/AFX

Unter anderem erschienen auf:
www.spiegel.de
www.abendblatt.de
www.stern.de
www.manager-magazin.de

zurück