Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel

MB Fund S Plus ist investiert

MB Fund S Plus
ist investiert
(Stand: 18.04.2019)

Fondspreise vom 18.04.2019
MB Fund Max Value 154,63 (+0,40%)
MB Fund Max Global 82,83 (+0,36%)
MB Fund Flex Plus 60,68 (+0,05%)
MB Fund S Plus 136,62 (+0,73%)

Aktuelles

12.04.2012 BVB-Aktie flattert herum



Das Tor von Stürmer Robert Lewandowski zum Sieg über die Bayern untermauert zwar die Dortmunder Meisterschaftsambitionen - was das für die Aktie bedeutet, wissen die Investoren offenbar jedoch nicht so genau. Das Papier steigt und fällt und steigt.

Nach frühen Kursgewinnen büßte das BVB-Papier zeitweise rund zwei Prozent ein, bevor es wieder deutlich aufwärts ging. Dabei bleibt die Borussia wo sie war: An der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga. Mit sechs Punkten Vorsprung vor den Bayern ist die Titelverteidigung für die Dortmunder deutlich wahrscheinlicher geworden, denn vier Spieltage vor Schluss sieht dieser Abstand zu Bayern München recht komfortabel aus und sollte eigentlich ausreichen.

Gleichwohl bleibt Trainer Jürgen Klopp zurückhaltend: "Es kann leider eine ganze Menge passieren. Wenn eine Entscheidung gefallen ist, werden sie uns feiern sehen."

Eine Wette auf die Meisterschaft
Ob die Anleger allerdings auch feiern werden, wenn die Entscheidung gefallen ist, bleibt zumindest ungewiss. Die aktuelle Kursreaktion zeigt, dass sich die Anleger nicht sicher sind, in welche Richtung es mit dem Papier gehen wird. An der Börse werden überwiegend Erwartungen gehandelt, während ihr Eintreffen dann häufig zu einer Gegenbewegung führt.

Das lässt sich auch ganz augenscheinlich am Chart der BVB-Aktie illustrieren: Nach dem Gewinn der Meisterschaft im Vorjahr knickte das Papier ein und sank binnen weniger Tage von mehr als drei Euro bis unter die Marke von zwei Euro zurück. Aktuell notiert das Papier bei rund 2,50 Euro.

"Wirtschaftlich wichtiger Schritt"
Marktteilnehmer äußerten sich positiv zur Aktie: "Das ist nicht nur sportlich eine gute Nachricht", sagte etwa Fondsmanager Thilo Müller von MB Fund Advisory. "Damit steht auch die Qualifikation für die Champions League fest, was ein wirtschaftlich unglaublich wichtiger Schritt ist." Müller verwies ferner auf die schon seit Mitte Dezember 2011 andauernde gute Performance der Aktie, die seitdem rund 40 Prozent hinzugewann.

Der Fachmann wirbt fast für das Papier: "Eine Marktkapitalisierung von 155 Millionen Euro ist viel zu wenig für einen Verein mit so guten sportlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen", ist seine Überzeugung. Er hält eine Marktkapitalisierung von gut 250 Millionen Euro für möglich, womit der Aktienkurs in Richtung vier Euro steigen würde. In der Spitze habe die Aktie in der vergangenen Saison bei über 3,50 Euro gestanden, weshalb unverständlich sei, dass sie jetzt nicht "mehr Gas" gebe.

"Allerdings muss der BVB nächstes Jahr auch international gut spielen", mahnte Müller mit Blick auf das jüngste Ausscheiden aus der Champions League bereits in der Vorrunde an.

Weise oder irrational?
"Grau ist alle Theorie, entscheidend ist auf'm Platz", wie der ehemalige Dortmund-Spieler Alfred "Adi" Preißler zu sagen pflegte. Die Anleger daran zu erinnern ist lobenswert. Denn wie zufallsabhängig die Performance der Aktien von Sportvereinen vor allem sein kann, sollten Investoren nicht vergessen: In der 85. Minute hatte Arjen Robben einen Elfmeter für Bayern München verschossen.

Kaiser Franz Beckenbauer verwies deshalb auf die Fußball-Phrase, wonach der gefoulte Spieler nicht zum Strafstoß antreten sollte. Wenn der Aktienkurs eines Unternehmens auch von solchen Weisheiten abhängt, ist Vorsicht geboten.

Aber daneben ist nun mal daneben: "Der Sieg sollte der Aktie Rückenwind geben", meint deshalb Analyst Klaus Kränzle von Silvia Quandt Research. Die Titelverteidigung habe ein sehr gutes Vermarktungspotenzial. "Eine erneute Meisterschaft sollte zusätzliche Erfolgsprämien der Sponsoren mit sich bringen und möglicherweise neue lukrative Sponsoren an Land ziehen", weiß Händler Markus Huber von ETX Capital. Wie beim Fußball, so auch am Aktienmarkt: Die Anleger werden mit recht viel 'sollte' und 'dürfte' leben müssen.

Quelle:
www.boerse.ard.de

Unter anderem erschienen auf
www.sportal.de
www.wallstreet-online.de

zurück