Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel Max Plus

MB Fund Max Plus ist investiert

MB Fund Max Plus
ist investiert
(Stand: 29.05.2020)

Fondsampel S Plus

MB Fund S Plus ist investiert

MB Fund S Plus
ist investiert
(Stand: 29.05.2020)

Fondspreise vom 29.05.2020
MB Fund Max Value 116,72 (–0,67%)
MB Fund Max Global 79,57 (+0,01%)
MB Fund Flex Plus 56,87 (+0,04%)
MB Fund S Plus 112,56 (+2,13%)
MB Fund Max Plus 70,50 (–1,89%)

Aktuelles

26.02.2020 Neus vom Fondsmanagement - Blickpunkt Corona-Virus



Liebe Mit-Investoren

Eigentlich hatte ich am Samstag schon ein kleines Update vorbereitet mit den Überschriften „Max-Global“ und „Flex-Plus“ auf Höchststand – So kann es weiter gehen !

Dann hat uns am Sonntag die Nachricht erreicht, dass das „Corona-Virus“ in Italien ausgebrochen ist und dort drastische Maßnahmen ergriffen werden, um die weitere Ausbreitung dieser Krankheit zu vermeiden.

Eine solche Entwicklung (ich gehe weiter unten dann etwas näher drauf ein) gilt als „externer Schock“ und der Kursrückgang am Montag in Höhe von knapp 4% im DAX hat insbesondere unsere Trendfolgemodelle „S-Plus“ und „Max-Plus“ auf dem falschen Fuß erwischt, da bei beiden Modellen am Montag die Ampeln grün waren.

Es ist ohne Zweifel ärgerlich, dass am vergangenen Freitag eine deutliche Erholung im DAX in der letzten halben Stunde dafür gesorgt hat, dass die Ampeln nicht bereits am Freitag auf „rot“ gesprungen sind – dann wären wir am Montag im S-Plus von Verlusten verschont geblieben und der Max-Plus wäre anstatt mit 5,85% Minus dann mit 5,85% Plus „nach Hause gegangen“.

Die weiteren 2% Kursrückgang am heutigen Dienstag lassen die Modelle dann mit den morgigen Kursen wieder etwas besser aussehen, da beide Ampeln am Montag Abend auf „rot“ gesprungen sind.

Aber wie gesagt: „Hätt ich“ und „wenn ich“ sind zwei Gesellen, die beim Börsengeschehen immer mit dabei sind – das war in den vergangenen 30 Jahren so und wird auch in den kommenden 30 Jahren so sein.

Ich bin nach wie vor von den beiden Modellen überzeugt und die beigefügte Übersicht zeigt, dass es durchaus nicht unüblich ist, dass man auch in der Vergangenheit temporäre „Draw-Downs“(Kursrückgänge) aushalten musste.

Getreu dem Motto von André Kostolany: „An der Börse gibt es Schmerzensgeld – erst kommen die Schmerzen – dann das Geld“

So hat der Max-Plus in der Rückrechnung in 8 von 33 Jahren eine „vorübergehende Wertminderung“ von mehr als 10% bezogen auf den Kurs jeweils zum 01. Januar hin nehmen müssen. In einem Fall lag der Rückschlag sogar bei über 30%.

Kommen wir zum eigentlichen Thema: Corona-Virus

Heute veröffentlichte Zahlen (Quelle n-TV) zeigen dass weltweit ca. 75.000 Menschen erkrankt sind und über 2.700 Menschen an dem Erreger gestorben sind.
Die meisten davon in China.

Das ist natürlich in jedem einzelnen Fall schlimm und bedauernswert!

Ich bin kein Mediziner und kann nicht einschätzen, wie gefährlich diese Krankheit ist.

Aber die grüne Spalte (die die mittlerweile „geheilten Fälle“ ausweist) zeigt mir, dass das Ende der Menschheit nicht unmittelbar bevor steht!

Und – ohne das zu unterschätzen - die meisten Todesfälle waren wohl auch überwiegend ältere Leute, bei denen nicht nur „Corona“, sondern auch andere „Wehwehchen“ vorlagen.

Eines ist auch klar:

Selbst mit Isolationsmaßnahmen wird sich nicht verhindern lassen, dass wir wahrscheinlich in den kommenden Wochen auf eine hoch sechsstellige – vielleicht aber auch siebenstellige Zahl von weltweit Infizierten kommen,

Aber:

In der gleichen Pressemitteilung von n-tv steht auch:

In Deutschland gab es zuvor 16 bestätigte Coronavirus-Infektionen, die meisten Patienten wurden inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen. 14 der Fälle traten in Bayern auf, von den dortigen Betroffenen ist noch einer in der Klinik. Die anderen beiden Fälle waren China-Rückkehrer, die von der Bundesregierung mit einem Flugzeug aus der Volksrepublik ausgeflogen worden waren. Sie wurden in der Uniklinik in Frankfurt am Main behandelt und Mitte Februar entlassen.

Pest und Cholera hört sich definitiv anders an!

Und von daher lautet auch mein Rat an alle Investoren:

Anschnallen – es wird noch ein paar Turbulenzen geben – aber in einem Jahr redet keiner mehr über diese Sache!

Und die ganz Mutigen nutzen die aktuelle Situation und kaufen zu Kursen, die eigentlich in keinster Form der Gewinnsituation von vielen Unternehmen widerspiegeln.

Der größte Freund der Börsen ist nach wie vor der Nullzins!
Da ändert auch kein Corona -Virus etwas dran.

Auch wenn in China aktuell ein paar Säcke Reis umfallen !

Die Chinesen werden das – wie der Rest der Welt – lösen und bald wieder auf den alten Wachstumspfad zurückkehren.

Von daher sehe ich in der aktuellen Situation auch keinen Grund von meinem langfristigen Kursziel DAX 25.000 im Jahr 2025 abzurücken.

Trotz der aktuellen Widrigkeiten liegen der Max-Global und der Flex-Plus seit Jahresanfang im Plus und können an die guten Ergebnisse des vergangenen Jahres anknüpfen.

Im Max-Global haben wir vom Anstieg des Gold- und Silberpreises profitiert.
Außerdem gab es ein Übernahmeangebot für die Aktien der Sixt-Leasing AG
Hier hatten wir im vergangenen Jahr zu Kursen zwischen 10 und 12 Euro ein Aktienpaket gekauft, das wir jetzt zu 18,80 Euro abstoßen konnten.
Auf dem Kurszettel finden sich jede Menge Unternehmen, die momentan teilweise deutlich unter ihrem Buchwert notieren und potentielle Übernahmekandidaten sind.
Wir haben da noch weitere „Eisen im Feuer“.

Und wir liegen auf der Pirsch, um das ein oder andere „Schnäppchen“ in der aktuellen Situation zu schiessen.

In diesem Sinne: Lassen Sie sich nicht von den Medien verrückt machen – vor dreißig Jahren hätte dieser Virus in einer kleinen Randnotiz in den Zeitungen gestanden.

P.S: Für die herausragende Wertentwicklung des MB Fund S Plus in den Jahren 2017-2019 haben wir im Januar von der Zeitschrift „Euro“ einen „Goldenen Bullen“ erhalten.
(auf Sicht von 3 Jahren waren wir bester Deutscher Aktienfonds und auf Sicht von 5 Jahren belegten wir Platz 2)

Auch wenn der Bulle sich jetzt im Jahr 2020 etwas die Hörner gerieben hat – auf Dauer werden wir diesem Anspruch gerecht werden.


Viele Grüße

Markus Stillger
Geschäftsführer

MB Fund Advisory GmbH
Max-Value-Tower
Brüsseler Str. 5
65552 Limburg

Tel.: +49 (0) 6431 9473-10
Fax: +49 (0) 6431 9473-810
E-Mail: Max@mbfa.de
Internet: www.mbfa.de

zurück