Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel Max Plus

MB Fund Max Plus ist nicht investiert

MB Fund Max Plus
ist nicht investiert
(Stand: 07.08.2020)

Fondsampel S Plus

MB Fund S Plus ist nicht investiert

MB Fund S Plus
ist nicht investiert
(Stand: 07.08.2020)

Fondspreise vom 07.08.2020
MB Fund Max Value 118,51 (–0,51%)
MB Fund Max Global 82,69 (+/-0,00%)
MB Fund Flex Plus 57,51 (+0,09%)
MB Fund S Plus 120,47 (–0,12%)
MB Fund Max Plus 72,09 (+0,45%)

Aktuelles

09.03.2020 Angst ist ein schlechter Ratgeber - Augen zu und durch



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mit-Investoren,

der heutige Handelstag (Montag, den 09. März 2020) war wirklich nicht vergnügungssteuerpflichtig. Mit 7,94% Minus im Dax war es der schlechteste Börsentag seit dem 11. September 2001. Hintergrund ist eine ungute Gemengelage verschiedener „Angst-Themen“. Es ist die Ausbreitung des Corona-Virus mit negativen Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Aktivitäten weltweit und der dramatische Preisrutsch beim Öl. Der stramme Ölpreisverfall hat indirekt Auswirkungen auf die risikoreicheren Segmente des US-Rentenmarktes, weil sich viele US-Fracking-Unternehmen dort finanziert haben. Hier ist die Befürchtung, dass die Branche in Finanzierungsschwierigkeiten kommt und auf andere Branchen ausstrahlt.

Wie kann sich die momentane Situation wieder beruhigen? Eine kleine Agenda:
1. Es wird zukünftig ein Therapeutikum gegen das Corona-Virus eingesetzt werden können, dass sich zur Zeit in klinischen Testphasen befindet, um zumindest die stärkeren Krankheitsverläufe zu behandeln. Hier ist wohl ein Medikament aus Japan in Erprobung und das Medikament Remdesvir von Gilead Sciences, einem der größten und bekanntesten US-Biotechunternehmen. Gilead hat zahlreiche Viren-Hemmer entwickelt, die z.B. bei Hepatitis- und HIV-Erkrankungen eingesetzt werden. Remdesvir wurde gegen das Ebola-Virus entwickelt und wird zur Zeit in China getestet. Erste Ergebnisse sind hier in den nächsten Wochen zu erwarten. Die Gilead-Aktien haben wir übrigens vor 4 Wochen für unseren Mischfonds MB Fund Max Global angefangen zu kaufen. Eine Impfung gegen das Corona-Virus wird wohl erst im nächsten Winter zur Verfügung stehen.
2. Die OPEC einigt sich mit Russland doch noch auf eine signifikante Drosselung der Fördermengen, weil diese Verwerfungen am Ölmarkt für keinen der Beteiligten gut sind – und schon gar nicht, wenn dieser Zustand lange anhält.
3. …aber niedrige Ölpreise sind das wirksamste Konjunkturprogramm.
4. Die wichtigsten Notenbanken der Welt werden ihre Anleihekaufprogramme für Staats- und Unternehmensanleihen wieder aufnehmen oder aufstocken und weitere Zinssenkungen vornehmen.
5. Der IWF greift den Entwicklungsländern unter die Arme.
6. Die Staaten legen Konjunkturprogramme auf.
7. Die Zahl der Neuinfektionen in China gehen auf nahe Null zurück und die wirtschaftlichen Aktivitäten in China fangen sich wieder an zu beleben, was man für Ende Februar schon erkennen konnte.

Wann ist der Aktienmarkt „unten“?
Das hängt natürlich davon ab, wie die zuvor genannten Punkte auf der Zeitschiene abgearbeitet werden. Das kann relativ schnell gehen, das kann sich aber auch noch einige Monate hinziehen. Momentan deuten die Bewertungen eine weltweite Rezession an. Bei einer scharfen Rezession könnte bei Betrachtung des Dax30 noch 10% bis 20% Abwärtsrisiko drohen – auf den Punkte kann man das aber ohnehin nicht vorhersagen. Das wären dann aber Bereiche für die ultimativen Kaufkurse!!! Aus heutiger Sich liegt zumindest die Vermutung nahe, dass wahrscheinlich ein Großteil der Abwärtsbewegung schon hinter uns liegt. Diesmal ging es echt schnell. Das liegt aber auch daran, dass es in der Vergangenheit eine Pandemie solchen Ausmaßes noch nicht gegeben hat.

Was ist zu tun:
Das Leben geht trotz Corona-Virus weiter und irgendwann werden die wirtschaftlichen Aktivitäten aus ihrer Starre wieder nach oben gehen! Momentan ist nur nicht klar wann das passiert und von welchen Niveau – und genau das schürt die momentane Panik an den Aktienmärkten. Also Abwarten, keine Panik und den Mut haben, bei diesen Kursen doch mal einige Anteile an unseren Fonds nachzukaufen. Viele unserer Investoren waren im Jahr 2008/09 diesbzgl. sehr konsequent. Bei allen folgenden Kursdellen haben einige zwar diesen Gedanken gehabt, aber nicht immer konsequent umgesetzt, um sich dann aber auch über verpasste Einstiegskurse geärgert zu haben. Bei diesen Überlegungen hilft es auch, gestaffelt Bestände weiter aufzubauen bzw. einfach mal einen monatlichen Sparplan anzufangen, wenn man noch keinen hat. Insbesondere für Kinder und Enkel macht ein Sparplan viel Sinn.

In den nächsten Tagen halten wir Sie weiter auf dem Laufenden!

Jetzt heißt es erstmal „Augen zu und durch!“

Mit freundlichen Grüßen

MB Fund Advisory GmbH
Max Value-Tower
Brüsseler Straße 5
65552 Limburg a.d.Lahn
Tel.: +49-(0)6431-9473-0
Fax: +49-(0)6431-9473-73
www.mbfa.de

zurück