Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel Max Plus

MB Fund Max Plus ist investiert

MB Fund Max Plus
ist investiert
(Stand: 27.11.2020)

Fondsampel S Plus

MB Fund S Plus ist investiert

MB Fund S Plus
ist investiert
(Stand: 27.11.2020)

Fondspreise vom 27.11.2020
MB Fund Max Value 130,41 (–0,37%)
MB Fund Max Global 91,01 (+0,05%)
MB Fund Flex Plus 59,71 (+0,12%)
MB Fund S Plus 99,15 (–0,01%)
MB Fund Max Plus 62,72 (+0,03%)

Aktuelles

26.03.2020 Neues vom Fondsmanagement - Chancen nach Kurseinbrüchen



Liebe Mit-Investoren

Jetzt haben wir mehr als die Hälfte der ersten Woche in unserem neuen „Lebensraum“ verbracht.
Ich denke die zwei wichtigsten Fragen, die uns alle umtreiben lauten.

1. Bleiben wir und unser nächstes Umfeld alle gesund?

und

2. Wie lange dauert dieser Zustand (Ausgangsbeschränkungen, Ladenschließungen etc.) an?

Eine seriöse Antwort auf beide Fragen, weiß nur der liebe Gott – aber selbst die Kirchen sind ja momentan zwar teilweise offen – aber Gottesdienste finden keine statt.

Seit dem Wochenende führen wir einen kleinen Überblick über die Entwicklung der Krankheitszahlen, den ich Ihnen hier nicht vorenthalten möchte.

Corona-Zahlen

Die beiden wichtigsten Quellen für uns sind der weltweite Überblick auf der Seite der Johns Hopkins University in Baltimore/USA, sowie die Informationen auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Ich fasse einmal ein paar für mich wichtige Erkenntnisse kurz zusammen – ich bin mir natürlich auch bewusst, dass man über die Qualität des Datenmaterials und mögliche Dunkelziffern diskutieren kann, aber irgendwie muss man in dieser Situation auch mal eigene Bewertungen anstellen.

1. Nachdem der Anstieg der Neuinfizierten in Deutschland gestern noch leicht zurück ging (14% weniger, als am Vortag), wurde mit den heutigen Zahlen ein deutlicher Anstieg verzeichnet (20% mehr als gestern). Allerdings ist es definitiv noch zu früh, bereits jetzt positive Auswirkungen der am vergangenen Wochenende eingeleiteten Maßnahmen zu erwarten.

2. Seit gestern verzeichnen wir erstmals auch einen signifikanten Anstieg der „Geheilten“ in Deutschland (Anstieg von 453 auf 3.259 Personen)

3. In China gibt es kaum noch Neuerkrankungen – die Zahl der aktuell Erkrankten liegt hier unter 5.000 Personen.

4. Erstaunlich ist die geringe Anzahl an Erkrankten in Japan mit weniger als 1.000 erkrankten Personen

5. In den USA steigen die Zahlen besonders stark an – in den letzten beiden Tagen jeweils knapp 10.000 Neuerkrankungen, heute werden es mindestens 15.000 mehr sein

6. In Italien liegt die „Mortalitätsrate“ (das Verhältnis Gestorbene Personen/Erkrankte) bei unglaublichen 9,9% - in China bei 4% - in Deutschland aktuell bei 0,5%. Auch in Österreich, der Schweiz, in Benelux und in Skandinavien liegt die Rate auf ähnlich niedrigem Niveau wie bei uns.

Ich glaube, wenn eine Region in der Welt auf eine weitere Ausweitung der Pandemie gut vorbereitet ist, dann sind wir es!

Ansonsten gilt: Durchhalten! – Mit jedem Tag, an dem wir alle diszipliniertes Verhalten an den Tag legen, kommen wir einen Schritt aus dem Tal heraus.

Das als vorläufiges Fazit, wir werden die Zahlen weiter aufmerksam beobachten.

Kommen wir zu den Kapitalmärkten:

Am Sonntagabend habe ich geschrieben:

„An der Börse gab es zum Wochenende eine leichte Beruhigung – gleich geht der Tanz weiter – ich rechne weiter mit starken Schwankungen und hoher Nervosität.
Aber ich habe ein viel besseres Gefühl als vor einer Woche, dass wir das Schlimmste hinter uns haben.“

Bis jetzt hat mich mein Bauchgefühl bestätigt – in erster Linie, was die starken Schwankungen betrifft.

Ich bin unglaublich erleichtert über den Verlauf am Dienstag gewesen, als der DAX fast 1.000 Punkte gestiegen ist und wir sowohl im Max-Value und noch mehr im Max-Plus von dieser Entwicklung endlich auch einmal profitiert haben.

Schaut man sich die Tagesschwankungen der letzten 3 Tage im Dax an, waren gute Nerven gefragt.

Heute vor einer Woche (am 19.03.) lag der Tiefstand in der bisherigen Krise bei 8.257 Punkten.

Wir haben die fulminante Aufwärtsbewegung im DAX genutzt, um im Max-Value auf diesem Niveau einige Absicherungen vorzunehmen.
Die Ampel im Max-Plus ist am Mittwoch auf rot umgesprungen, damit würde der Fonds aktuell von einer Korrektur der Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage profitieren. Der S-Plus steht nach wie vor an der Seitenlinie.

Auch wenn die Börse der beste Frühindikator ist:

Wir glauben nicht, dass der Markt in einer V-förmigen Bewegung jetzt in den nächsten 4 Wochen weiter auf 12.000 Punkte marschiert und die Krise abhakt.

Was definitiv nicht heissen soll, dass ich jetzt zum Pessimisten mutiert bin (ich glaube auch nach wie vor an die 25.000 Punkte im Jahr 2025) – aber wir werden in der aktuellen Situation auch immer wieder Rückschläge sehen.

Für mich ist in einer solchen Situation wichtig, nicht hektisch zu agieren, sondern Sondersituationen überlegt auszunutzen.
Das machen alle bisher nahezu vorbildlich.

Das wichtigste ist nach wie vor Liquidität!
Und wenn man meint, zuviel Liquidität auf dem Konto zu haben, ist der gestaffelte Einstieg, wie wir ihn momentan handhaben, sicherlich eine sinnvolle Strategie.

Auch dieses Mal wird im Rückblick gelten, was auch in den Krisen zuvor galt.
Wenn man nach drei oder fünf Jahren ein Fazit zieht, werden die Ergebnisse deutlich im positiven Bereich liegen.
Dieses Mal vielleicht sogar noch deutlich positiver als sonst.

Auch wenn manch einer in diesen Tagen und in diesem Zusammenhang an das alte Goethe-Zitat
„Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“ denken muss…

…es wird auch dieses Mal so sein !

Bleiben Sie Gesund und kommen Sie gut durch die nächsten Tage und Wochen

Viele Grüße

Markus Stillger
Geschäftsführer

MB Fund Advisory GmbH
Max-Value-Tower
Brüsseler Str. 5
65552 Limburg

zurück