Home | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum
MB Fund Advisory - Titelbild

Fondsampel Max Plus

MB Fund Max Plus ist investiert

MB Fund Max Plus
ist investiert
(Stand: 13.04.2021)

Fondsampel S Plus

MB Fund S Plus ist investiert

MB Fund S Plus
ist investiert
(Stand: 13.04.2021)

Fondspreise vom 14.04.2021
MB Fund Max Value 153,02 (+0,07%)
MB Fund Max Global 102,89 (+0,34%)
MB Fund Flex Plus 62,01 (–0,06%)
MB Fund S Plus 99,97 (+0,18%)
MB Fund Max Plus 54,46 (+0,15%)

Aktuelles

22.12.2020 Neues vom Fondsmanagement



Liebe Mit-Investoren,

am gestrigen Samstag „feierten“ der MB Fund Flex-Plus und der MB Fund Max-Global ihren 15. Geburtstag

Am 19.12.2005 kamen beide Fonds mit einem Erstausgabepreis von 50 ¤ „auf die Welt“.

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten können wir dieses Jubiläum leider nicht im gewohnten Rahmen feiern.

Aber dies werden wir (hoffentlich) im kommenden Jahr nachholen, zumal auch noch am 29. Dezember 2020 der 20-jährige Geburtstag vom Max-Value ansteht.

Die beiden gestrigen „Geburtstagskinder“ haben in Ihrem jungen Leben bereits zwei große und eine kleine Krise(n) erfolgreich gemeistert.

2008 die „Lehman-Krise“
2011 die Griechenland und Euro-Krise
Und im aktuellen Jahr (2020) Corona

Der Max-Global hat pünktlich zum Geburtstag ein neues Rekordhoch erreicht.
Und der Flex-Plus ist auf dem besten Weg, den Corona geschuldeten Einbruch im März 2020 binnen 12 Monaten „auszuradieren“.


Quelle: www.fondsweb.de

Seit Auflage am 19.12.2005 verzeichnet der in der Kategorie „Mischfonds-flexibel“ beheimatete Max-Global einen Wertzuwachs in Höhe von 83%.

Wir müssen uns hier hinter zahlreichen prominenten Adressen, die in diesem Segment unterwegs sind (insbesondere auf Sicht der letzten 5 Jahre) keinesfalls verstecken.


Quelle: www.fondsweb.de

Insbesondere in den letzten 6 Wochen hat sich der Max-Global sehr erfreulich entwickelt.

Nachstehend einige Aktien aus dem Fonds, deren Kurse im November regelrecht nach oben geschossen sind.

Sixt Vz. +67%
3D Systems + 61%
2G Energies + 50%
LKPF Laser: + 42%
Eni + 38%
Cancom +33%
Moeller Maersk +25%
Ferratum +20%
Berkshire + 14%

Den Hersteller von E-Ladestationen Compleo haben wir nach Zeichnungsgewinnen von knapp 100% wieder verkauft.
Beim Impfstoffhersteller Curevac gelang es uns ebenfalls, innerhalb von 5 Wochen das eingesetzte Kapital zu verdoppeln – und „Tschüss“ zu sagen. Bei den Impfstoffherstellern bin ich mittlerweile skeptisch für die weitere Kursentwicklung – es sind hier jede Menge Vorschusslorbeeren eingepreist. Außerdem gibt es hier jeden Tag neue Zulassungen (was auch gut ist !), aber als Anleger muss ich das natürlich anders bewerten.

Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen hier wieder etwas vorsichtiger agieren und insbesondere den Anteil Gold und Silber im Fonds von derzeit 7,2% in Richtung 10% erhöhen.

Unser „sportliches Sparbuch“ MB Fund Flex-Plus hat seit Auflage (ausschüttungsbereinigt) einen Wertzuwachs von knapp über 33% erzielt.

Auch das kann sich sehen lassen und wir haben den Einbruch im März (der Fonds lag zeitweise 15% unter dem Stand von Anfang des Jahres) fast komplett wieder aufgeholt.
Aktuell (19.12.) fehlen uns noch 2,86% - bis zum Jahresende werden wir das unter realistischen Gesichtspunkten nicht mehr ganz schaffen. Aber das Jahr 2021 steht dann (genau wie die Jahre 2009, 2012 und 2019) unter dem Motto: „Ausbügeln des negativen Ergebnisses aus dem Vorjahr“ Und wenn da eine „-2“ steht, ist das auf alle Fälle leichter, als wenn da ein zweistelliges Minus gestanden hätte.

Der MB Fund Max-Value hat im November mit + 16,22% den höchsten prozentualen Zuwachs in seiner fast 20-jährigen Geschichte erzielt.

Auch der Dezember läuft bis jetzt ganz ordentlich, aber es fehlt uns hier noch ein gutes Stück, bis der bisherigen Höchststand von Ende 2017 erreicht ist.

Die Gründe hierfür habe ich in meinem letzten Mailing Anfang November ausführlich dargelegt.
Wir sehen zwar in den letzten Wochen den Ansatz einer Renaissance der Value-Titel, aber für viele dieser Aktien ist es noch ein weiter Weg bis zu alten Höchstständen.

Nachstehend vier Beispiele, um das zu verdeutlichen:

Hier ein Chartbild der Deutsche Bank Aktie seit 1987, um das Ganze auch nochmal optisch anschaulich darzustellen.
Ende 1987 stand der DAX bei 1.000 Punkten

Aber: In der Tat könnte der November eine Trendwende dahin eingeleitet haben, dass die lange vernachlässigten Value-Aktien wieder stärker in den Fokus der international in Massen umherschwirrenden Kapitalströme geraten. Neben den o.g. vier Titeln konnten auch viele weitere Aktien im Max-Value in den vergangenen 6 Wochen deutliche Kurszuwächse vorweisen.

Wo sonst bekomme ich so viel „Wert“ für mein Geld, als bei einem solide geführten Unternehmen mit einer entsprechend günstigen Kennzahlen im Verhältnis „Wert des Unternehmens/Gewinn des Unternehmens“.

Bei Immobilien sind die Zeiten längst vorbei, als man noch für den Faktor 14, der einer Mietrendite von 7% entspricht, Objekte kaufen konnte.

Kommen wir zu unseren beiden diesjährigen „Sorgenkindern“ MB Fund S-Plus und MB Fund Max-Plus:

Ergebnisse, die seit Jahresbeginn bei -37% (beim MB Fund S Plus) und -35% (beim MB Fund Max-Plus) liegen, ärgern und belasten mich emotional sehr.

Beim S-Plus haben die Ergebnisse in der Praxis seit 2015 aber gezeigt, dass die „Systematik“ in drei von fünf Jahren hervorragend funktioniert hat.
Umso mehr ärgert es mich, den Max-Plus nicht schon 3-4 Jahre eher aufgelegt zu haben, dann hätten wir auch dort für diesen Zeitraum positive Ergebnisse vorzuweisen.
(was aber nichts an der Entwicklung in 2020 geändert hätte)

So sind wir mit beiden Fonds im Jahr 2020 „kalt erwischt“ worden, da es derart extreme Kursschwankungen innerhalb so kurzer Zeit in den 70 Jahren Börsengeschichte seit dem zweiten Weltkrieg noch nie gab.

Das ist ein Erklärungsansatz, aber es ist wie im Sport – manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu.

Die – zu diesem Zeitpunkt - völlig überraschende Bekanntgabe, dass ein Impfstoff vor der Zulassung steht, führte am 09. November zu einem Kursfeuerwerk im DAX mit einem Anstieg von 5%.
Da die Markttechnik zu diesem Zeitpunkt angeschlagen war - in den 3 Wochen vorher war der DAX von 13.200 Punkten um mehr als 1.500 Punkte gefallen – standen beide System-Ampeln auf „rot“.
Damit konnten beide Fonds (im Gegensatz zum Max-Value und Max-Global) an diesem Tag nicht von diesem Anstieg profitieren.
Den Max-Plus hat dieser Tag 15% gekostet, da bei roter Ampel ein Verlust von 7,5% erzielt wurde und bei grüner Ampel der Kurs um 7,5% gestiegen wäre.

Trotz aller Widrigkeiten in 2020 bin ich nach wie vor von beiden Modellen überzeugt.
Ich bin sowohl beim Max-Plus (mit 10%) als auch beim S-Plus (mit knapp 8% des Fondsvermögens) der größte Anleger.

Bei beiden Fonds braucht man Vertrauen, starke Nerven und Zeit – dann werden wir uns hier in Zukunft auch an besseren Ergebnissen freuen.
Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass es durchaus auch schon vergleichbare Situationen gab.
Die Ergebnisse im Back-Testing zeigen beim Max-Plus für das Jahr 1996 ein Minus von 29% - in den Jahren danach folgte dann ein atemberaubende Kursanstieg.

Da wäre ich – ehrlich gesagt – in 2021/2022/2023 auch mit deutlich weniger zufrieden.

Wichtig ist es – auch das sage ich immer wieder – nicht alle Eier in einen Korb zu legen.

Deshalb findet man in unseren standardisierten Modellen (Torwart, Abwehr, Mittelfeld, Angriff) immer einen Mix aus allen unseren Fonds.

2018 und 2019 haben wir uns über die guten Ergebnisse des S-Plus gefreut, 2020 ist es der Max-Global.

Über welchen Fonds wir uns im Jahr 2021 am meisten freuen werden, kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen.

Eines hoffe ich für 2021 – dass wir irgendwann im Jahresverlauf wieder ein normales Leben führen können!

Ich wünsche Ihnen ein ruhiges und entspanntes Weihnachtsfest und einen ebenso ruhigen Übergang in das Jahr 2021.

Alle unsere Investoren erhalten in diesen Tagen noch eine kleine Überraschung, die Sie alle sehr gut gebrauchen können

Bleiben (oder werden) Sie gesund und bleiben Sie uns gewogen.

Wir werden auch in 2021 unser Bestes geben.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Stillger Geschäftsführer

MB Fund Advisory GmbH
Max-Value-Tower
Brüsseler Str. 5
65552 Limburg

zurück